cmd Befehl Windows Verwaltung: Systemsteuerung cpl und msc


Top-Artikel in diesem Bereich

Preview sleep oder wait in Batch Dateien: pause cmd

sleep oder wait in Batch Dateien: pause cmd

geändert: 12.09.2017 von Bernhard (Erstveröffentlichung: 02.04.2010)

Die Funktion wait oder sleep war in BATch Dateien standardmäßig nicht vorhanden.Abhilfe schafft ein kleiner Umweg über den ping Command ... weiterlesen

Preview Aufbau einer Batch Datei Syntax: echo off cmd

Aufbau einer Batch Datei Syntax: echo off cmd

geändert: 05.06.2016 von Bernhard (Erstveröffentlichung: 23.05.2008)

echo @ bzw. @echo off @ bzw. @echo off steuern die Anzeige der Batch DateiOhne dem Befehl @ vor jedem Befehl wird beim Ausführen der Batch Datei immer die Befehlszeile und dann Das Ergebnis angezeigt: ... weiterlesen

Preview CMD Befehle Überblick: BATch Befehle Windows Eingabeaufforderung

CMD Befehle Überblick: BATch Befehle Windows Eingabeaufforderung

geändert: 07.09.2018 von Bernhard (Erstveröffentlichung: 21.05.2008)

Eine Einführung zu Windows-BATch oder der Windows-Command-Line gibt es hier:  Windows Batch ... weiterlesen


Fragen / Kommentare zu cmd Befehl Windows Verwaltung: Systemsteuerung cpl und msc

(neueste zuerst)


✍anonym
17.09.2018 12:28
User: Underline 
Ich habe ein problem ich wollte mein laptop (Windows 7) auf die Windows 10 vesion updaten gratis jetzt bekomme ich den laptop nicht mehr an die starthilfe springt immer rein

✍anonym
02.07.2014 09:36
User: HalleMike 
---Aufruf xxx.cpl,1 unter Win8.1 geht nicht...-----
Geht doch! Und zwar:
control.exe [xxx].cpl,,[y]
[xxx] = Name der cpl
[y] = Nummer des Registers
Nicht vergessen: hinter .cpl zwei Kommata

✍anonym
04.01.2014 00:32
User: Mam-Fred 
Unter Windows 8 bzw. 8.1 klappt das direkte aufrufen nicht mehr. (mmsys.cpl,2) etc.

✍anonym
15.03.2013 17:01
User: Arno 
Nur! Textersetzung zur 1.Loesung: Sorry......

1.Loesung zu 
Datum:16.09.2010 15:20
Name : Mark

Einfach den Text zwischen den ---LINIEN---
herauskopieren und als z.B. PW1.bat im Root
abspeichern. (C:\\)

Diese 1.Loesung ist fuer XP bestimmt und ist ein Restrictum,
falls sich irgendein \"user\" bemuehen sollte, sein Passwort
zu aendern......(Vorausgesetzt, man hat ihm nicht von Haus
das Aendern seines Passwortes verboten!)     

Loesung:
Der Eintrag \"Benutzerkonten\" in der Systemsteuerung
ist damit ausgeblendet. 
Bei Wiederaktivierung (Antwort nein!)
ist wieder alles beim ALTEN.....
*(Benutzerkontensteuerung wieder vorhanden!)

Voraussetzung:
Kein Domaenen-PC

✍anonym
15.03.2013 16:57
User: Arno 
2.Loesung zu 
Datum:16.09.2010 15:20
Name : Mark

Einfach den Text zwischen den ---LINIEN---
herauskopieren und als z.B. PW2.bat im Root
abspeichern. (C:\\)

Diese 2.Loesung ist fuer XP bestimmt und ist ebenfalls ein,
Ristriktum, falls sich irgendein \"user\" bemuehen sollte, 
sein Passwort zu aendern......(Vorausgesetzt, man hat ihm 
nicht von Haus das Aendern seines Passwortes verboten!)

Loesung:
Hierbei werden alle Rechte auf die Datei
C:\\Windows\\system32\\nusrmgr.cpl genommen.
Somit bleibt der Doppelklick i.d. System-
steuerung - Benutzerkonten ohne Wirkung!
(Rechte fuer System-user bleiben)
Bei Wiederaktivierung (Antwort nein!)
ist wieder alles beim ALTEN.....
(Alle haben Ihre Rechte wieder)

Voraussetzung:
Kein Domaenen-PC     


Die Zeile 
1.
cacls \"Windows\\system32\\nusrmgr.cpl\" /E /R \"betreffender Username\" 1>nul 2>nul

sowie
2.

cacls \"Windows\\system32\\nusrmgr.cpl\" /E /G \"betreffender Username\":F 1>nul 2>nul

muessen noch der Richtigkeithalber ergaenzt werden.

------------ SNIP ------------ 

@echo off

echo\\

echo Aendern des Passwortes verhindern ?
echo\\ 
echo\\
echo Bitte j  fuer  JA; n  fuer NEIN 
echo\\
echo\\
set /p input=Bitte hier eingeben  
echo\\
echo\\ 

if %input%==j (
cacls \"Windows\\system32\\nusrmgr.cpl\" /E /R ADMINISTRATOR 1>nul 2>nul
cacls \"Windows\\system32\\nusrmgr.cpl\" /E /R ADMINISTRATOREN 1>nul 2>nul
cacls \"Windows\\system32\\nusrmgr.cpl\" /E /R Benutzer 1>nul 2>nul
cacls \"Windows\\system32\\nusrmgr.cpl\" /E /R Hauptbenutzer 1>nul 2>nul
goto EX
) else (
cacls \"Windows\\system32\\nusrmgr.cpl\" /E /G ADMINISTRATOR:F 1>nul 2>nul
cacls \"Windows\\system32\\nusrmgr.cpl\" /E /G ADMINISTRATOREN:F 1>nul 2>nul
cacls \"Windows\\system32\\nusrmgr.cpl\" /E /G Benutzer:F 1>nul 2>nul
cacls \"Windows\\system32\\nusrmgr.cpl\" /E /G Hauptbenutzer:F 1>nul 2>nul
goto EXT
)

:EX
echo Passwort kann nicht mehr ueber die Systemsteuerung
echo\\
echo sprich Benutzerkonten veranlasst werden!
echo\\
echo\\
echo\\
echo Datei beendet sich selbst!

ping -n 5 localhost > NUL

EXIT

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

:EXT
echo Benutzerkonten i.d. Systemsteuerung erreichbar!
echo\\
echo\\
echo\\
echo Datei beendet sich selbst!

ping -n 5 localhost > NUL

EXIT
------------ SNAP ------------ 

✍anonym
15.03.2013 16:55
User: Arno 
1.Loesung zu 
Datum:16.09.2010 15:20
Name : Mark

Einfach den Text zwischen den ---LINIEN---
herauskopieren und als z.B. PW1.bat im Root
abspeichern. (C:\\)

Diese 1.Loesung ist fuer XP bestimmt und ist ein Restrictum,
falls sich irgendein \"user\" bemuehen sollte, sein Passwort
zu aendern......(Vorausgesetzt, man hat ihm nicht von Haus
das Aendern seines Passwortes verboten!)     

Loesung:
Der Eintrag \"Benutzerkonten\" in der Systemsteuerung
ist damit ausgeblendet. 
(Rechte fuer System-user bleiben)
Bei Wiederaktivierung (Antwort nein!)
ist wieder alles beim ALTEN.....
(Alle haben Ihre Rechte wieder)

Voraussetzung:
Kein Domaenen-PC

 
------------ SNIP ------------ 
@echo off

echo\\

echo Wollen Sie die Aenderung des
echo\\ 
echo Passwortes verhindern ?
echo\\
echo Bitte j  fuer  JA; n  fuer NEIN 
echo\\
echo\\
set /p input=Bitte hier eingeben  
echo\\
echo\\ 
REG ADD HKEY_CURRENT_USER\\Software\\Microsoft\\Windows\\CurrentVersion\\Policies\\Explorer /v DisallowCpl /t REG_DWORD /d 00000001 /f 1>nul 2>nul
REG ADD HKEY_CURRENT_USER\\Software\\Microsoft\\Windows\\CurrentVersion\\Policies\\Explorer\\DisallowCpl /v 1 /t REG_SZ /d nusrmgr.cpl /f 1>nul 2>nul
goto EX
) else (
REG ADD HKEY_CURRENT_USER\\Software\\Microsoft\\Windows\\CurrentVersion\\Policies\\Explorer /v DisallowCpl /t REG_DWORD /d 00000001 /f 1>nul 2>nul
reg delete HKEY_CURRENT_USER\\Software\\Microsoft\\Windows\\CurrentVersion\\Policies\\Explorer\\DisallowCpl /v 1 /f 1>nul 2>nul
goto EXT
)

:EX
echo Benutzerkonten i.d. Systemsteuerung ausgeblendet!
echo\\
echo Aenderung des Passwortes nicht moeglich!
echo\\
echo Datei beendet sich selbst!

ping -n 5 localhost > NUL

EXIT

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

:EXT
echo Benutzerkonten i.d. Systemsteuerung erreichbar!
echo\\
echo Aenderung des Passwortes somit wieder moeglich!
echo\\
echo Datei beendet sich selbst!

ping -n 5 localhost > NUL

EXIT
------------ SNAP ------------ 

✍anonym
15.03.2013 11:44
User: Arno 
passwortaenderung verhindern....
Bitte den Trick mit der keymgr.dll nicht veroeffentlichen; Danke! (Funktioniert nicht!)

✍anonym
15.03.2013 10:58
User: Arno 
Name : Savas
Datum:27.02.2010 23:04
Kommentar :
Ja is eine super tabele aber da gehen manche net

Liegt wahrscheinlich daran:

Bei einigen Funktionen erfolgt der Aufruf in folgendem Format: \"CONTROL xxx.CPL,,Nummer\".

Z.Bsp. sysdm.cpl,1 = Fehlermeldung

---------------------------
\"sysdm.cpl,1\" konnte nicht gefunden werden. Stellen Sie sicher, dass Sie den Namen korrekt eingegeben haben und wiederholen Sie den Vorgang. Klicken Sie auf \"Start\" und anschliend auf \"Suchen\", um eine Datei zu suchen.
---------------------------

control sysdm.cpl,,2 

(Reiter Hardware wird direkt aufgerufen)

Nur SO funktioniert es!


✍anonym
15.03.2013 10:48
User: Arno 
bitte 
ganz oben auf Ihrer Website \"Systemsteung\"
ausbessern in \"Systemsteuerung\".    ;-)

✍anonym
15.03.2013 10:45
User: Arno 
Antwort zu 16.09.2010 15:20 (Mark)
Wenn man moechte, dadas Passwort eines beliebigen Benutzerkontos nicht geaendert werden kann, gehe man mit der rechten Maustaste auf die keymg.dll
(Zu finden unter \"C:\\Windows\\system32\\\"), 
druecke die rechte Maustaste (Kontextmenue-Aufruf) und waehle \"Eigenschaften\".
Es oeffnet sich ein Dialog mit mehreren Reitern.
Hier waehle man den Reiter \"Sicherheit\".
Nun kann man dem jeweiligem \"User\" die Rechte entziehen. Ein Klick bei \"Vollzugriff\" verweigern und der anschlienden Bestaetigung bringt das
gewuenschte Ergebnis. Zur Sicherheit kann man \"allen\" (aur dem System) den Vollzugriff verweigern.
Eine neue Passwortvergabe bleibt (im rigen ohne
weitere Felermeldung!) einfach wirkungslos. ;-)


✍anonym
14.03.2013 08:04
User: Arno 
Loesung zu 09.08.2012 09:06

Um die installierten Schriftarten direkt zu oeffnen
bitte in der Eingabeaufforderung
fonts
eingeben. Voil

✍anonym
14.03.2013 07:33
User: Arno 
Zur Ergaenzung:
Um die Systemeigenschaften und hier direkt den Reiter \"Computername\" zu oeffnen, reicht die Eingabe
in der Eingabeaufforderung: control ports