(0)
Artikel
bewerten
(100% positiv)
(8)

Ganz einfach erklärt: PowerShell ist die neuere Version der MS-DOS-Eingabeaufforderung, bzw. von Windows-BATch.

Die Windows PowerShell wird immer wichtiger und wird langsam aber sicher in den meisten Bereichen Windows Batch und VBScript ablösen, beschleunigt durch neue cmdlets und der Tatsache, dass das Starten der Skripts bzw. der PowerShell-Umgebung mit keiner Wartezeit mehr verbunden ist.

Funktion und Begriffe

Grundsätzlich ist die Funktionsweise gleich wie in der Eingabeaufforderung: Befehl eingeben und ENTER drücken. Befehle die in der Eingabeaufforderung funktionieren, können meist auch in der PowerShell aufgerufen werden. In PowerShell spielt es keine Rolle ob die Befehle groß oder klein geschrieben werden. Die Befehle in PowerShell werden Cmdlets genannt. Für einige MS-DOS Befehle existieren Aliases zu den Windows PowerShell cmdlets. D.h. wird beispielsweise der Befehl "dir" aufgerufen, startet PowerShell folgenden Befehl: Get-ChildItem. Get-ChildItem horcht also auch auf den Namen dir. Aliasse können mit dem Befehl Get-Alias aufgerufen werden. Einen Überblick über die Befehle gibt der folgende Artikel: PowerShell Befehle Überblick; Alle verfügbaren Befehle können mittels Get-Command aufgelistet und die Hilfe kann mit get-help CommandName aufgerufen werden, siehe:  PowerShell Hilfe Get-Help.

 

PowerShell Konsole

Die PowerShell Konsole kann durch eine einfache Suche nach dem Begriff "PowerShell" gestartet werden:

 

Für bestimmte Befehle, speziell für das Anpassen von Betriebssystemeinstellungen muss die Windows PowerShell als Administrator gestartet werden:

 Wer die PowerShell öfter startet, kann diese an die Taskleiste anheften:

 

letzte Änderung dieses Artikels: 12.09.2017 17:07




Kommentare